Zum Inhalt springen

KLUGER Transfer: das steht für Wissenstransfer auf den Gebieten Klima, Umwelt und Gesundheitsforschung. Ziel des Projekts ist es, den Wissenstransfer von der Grundlagenforschung am Max-Planck-Institut für Chemie (MPIC) über die angewandte Forschung am Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) in die Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft zu steigern. Es werden unterschiedliche Formate zum gezielten Austausch getestet.

Abbildung 1 KLUGER Transfer. Das KLUGER (Klima, Umwelt, Gesundheit) Transfer Projekt hat das Ziel Wissenstransfer von der Grundlagenforschung über die angewandten Wissenschaften (Wissenschaft Praxis) bis hin in die Öffentlichkeit (Bürger, Initiativen, Organisation) und (kommunale) Politik und Verwaltung sowie Wirtschaft zu verbessern.


Das Vorhaben gliedert sich in drei Arbeitspakete, die gezielt verschiedene Akteure ansprechen und als Multiplikatoren für Wissen fungieren. In enger Kooperation mit dem an der H-BRS angesiedeltem IZNE zusammen.

Seit Ende 2021 erfährt das KLUGER Transfer Projekt finanzielle Förderung vom Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) und wurde vom DLR Projektträger begleitet. Seit Dezember 2023 liegt die Projektbegleitung in den Händen des Projektträgers Jülich (PTJ).

Wie funktioniert KLUGER Transfer?

Abbildung 2 KLUGER Transfer Schema. Im Transferpfad 1 wird Wissen, das in außeruniversitären Forschungseinrichtungen (hier: Max-Planck-Institut für Chemie) generiert wird, über Tandemgespräche und Experteninterviews an eine Hochschule für angewandte Wissenschaften (hier: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zusammen mit dem Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung) transferiert. Im Transferpfad 2 wird dieses Wissen von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Teilprojekte, die am Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung angesiedelt sind, in der Form von verschiedenen Lehrformaten über zielgruppenspezifische Kommunikation an Gesellschaft, Industrie und Politik vermittelt. Dies soll Innovation und Wohlstand in Gesellschaft, Industrie und Politik fördern. Um Wissenstransfer nachhaltig zu steigern, wird über die gesamten Transferprozesse eine akteursorientierte empirische Analyse durchgeführt.

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung und Erprobung neuer Methoden und Instrumente für Transfer-Kooperationen zwischen außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften am Beispiel der globalen Klima- und Umweltveränderungen und damit einhergehender Effekte.

Im Projekt soll eine mehrstufige Transferkette von der Grundlagenforschung am MPIC über die angewandte Forschung und Lehre des IZNE und der H-BRS als „Transferscharnier“ in die Gesellschaft, Politik und Wirtschaft entwickelt werden. Dabei werden geeignete und innovative Formate analysiert und umgesetzt, um ein nachhaltiges System des Transfers und der Wissensvermittlung in die Praxis zu schaffen.

Tandem Talks

Die KLUGER Tandem Talks sind Teil einer interaktiven Diskussionsreihe, die Grundlagen- und angewandte Forschung verbindet. Qualifizierte Expert:innen aus unserem Netzwerk, darunter die KLUGER Kooperationspartner, das Max-Planck-Institut für Chemie und das Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, erkunden aktuelle Themen in den Bereichen Klima, Umwelt und Gesundheit und Wissenstransfer aus der Perspektive der Grundlagenforschung als auch der angewandten Forschung. Die Talks beginnen mit 10- bis 15-minütigen Impulsvorträgen, gefolgt von einer interaktiven Diskussionsrunde, in der Zuschauer die Gelegenheit haben, Fragen an unsere Expert:innen zu stellen. Die Tandem Talks sind eine kostenlose Onlineveranstaltungsreihe und offen für alle.

Alle Informationen zur aktuellen Tandem Talk Reihe finden Sie hier.

Lehre

Das KLUGER Transfer Teilprojekt Lehre vermittelt Wissenstransfer von Grundlagenforschung über angewandten Wissenschaften an Studierende des Fachbereichs Elekrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Hierzu wurde in Kooperation zwischen Wissenschaftler:innen des MPIC und der H-BRS ein KLUGER Transfer Wahlfach zum Thema Raumlufttechnik entwickelt. Das Wahlfach behandelt an Hand des Beispiels der MPIC-eigenen Low-Cost-Abluftanlage die Herausforderungen der Raumlufttechnik und gewährt Einblicke in die Forschungsansätze und -methoden des MPICs.
Im Januar 2024 startete eine neue Initiative innerhalb KLUGER Lehre: KLUGER ScienceConnect schafft eine einzigartige Brücke zwischen der H-BRS und dem MPIC, indem Studierende der Technikjournalismus- und Visuelle Telekommunikation-Studiengänge aktuelle Forschungsprojekte von MPIC-Nachwuchswissenschaftler:innen medial aufbereiten und kostenlos zugänglich machen, um den Wissenstransfer zu fördern und wissenschaftliches Wissen in die Öffentlichkeit zu bringen. KLUGER ScienceConnect wird im Sommersemester 2024 offiziell eingeführt.

Mehr Infos und aktuelle Beiträge über das Teilprojekt Lehre finden Sie hier.

Citizen Science

Für den Wissenstransfer der Grundlagenforschung in die Gesellschaft arbeiten Forschende des MPICs und des IZNEs mit freiwilligen Hobbygärtner:innen der Region Rhein-Sieg und Bonn zusammen. In einem neuem Citizen Science (Bürgerwissenschaften) Versuch werden Klimafolgen und Klimaanpassung im heimischen Garten analysiert. Dafür werden Proben von Böden und Pflanzen aus Haus- und Schrebergärten engagierter Bürger:innen auf verschiedene Parameter untersucht, um herauszufinden, ob der Klimawandel die Versorgung mit essentiellen Spurenelementen beeinflusst.

Weitere Informationen und aktuelle Beiträge zu dem Teilprojekt finden Sie hier.

Kommunale Politik und Verwaltung, regionale Wirtschaft

Die Identifikation und Ansprache von Zielgruppen aus kommunaler Politik und Verwaltung, sowie regionaler Wirtschaft sind zentrale Bestandteile des Teilprojektes. Es beinhaltet auch die Definition der Zusammenarbeitsformen. Je nach Zielgruppe werden unterschiedliche Formsprachen gewählt.

Mehr zum KLUGER Transfer Teilprojekt Kommunale Politik und Verwaltung, regionale Wirtschaft finden Sie hier.

Transferstudie

Die Transferstudie des KLUGER Transferprojektes befasst sich mit einer empirischen Analyse von Transferprozessen. Hierzu wurden zunächst Interviews mit Wissenschaftler:innen an deutschen außeruniversitären Forschungseinrichtungen geführt, um herauszufinden, wie wissenschaftliche Arbeit die wissenschaftliche Praxis beeinflusst. Diese Interviews sind die Basis für die Entwicklung eines Surveys, der die Ergebnisse der Interviews statistisch auswertbar vertiefen und detaillieren soll. Durch einen Fokus auf Wissenstransfer und Wissens-Koproduktion soll die Studie dazu beitragen, dass Wissenstransfer nachhaltig gesteigert werden kann.

Die Transferstudie wird von Mitarbeiter:innen der H-BRS am IZNE geleitet. Mehr Informationen zur KLUGER Transferstudie finden Sie hier.


Copyright

Text und Abbildung 2: Laura Lelieveld-Fast, Abbildung 1: Philipp Kruppe und Laura Lelieveld-Fast